geräuchertes Roastbeef vom Smoker

on

Geräuchertes Roastbeef ist eine feine Sache. Und wie ihr das auch noch ganz einfach und lecker hinbekommt, zeige ich euch mit diesem Rezept.

Das Rezept ist entstanden, als ich meinen neuen Digital Smoker von Char-Broil getestet habe. Den Bericht dazu und Unboxing Videos könnt ihr hier >>Bericht Vorstellung Char-Broil Digital Smoker<< nachlesen.
Und wenn ihr keinen Digital Smoker zur Verfügung habt, könnt ihr das Rezept genauso auf jedem anderen Smoker,  Kugelgrill oder sogar Gasgrill nachmachen.

geräuchertes Roastbeef vom Smoker

Zubehör, dass ich dafür verwendet habe:

Das Rezept zum Ausdrucken

Rezept drucken
geräuchertes Roastbeef vom Smoker
Geräuchertes Roastbeef, ohne großen Aufwand. Einfach gewürzt und auf einer Salzplanke geräuchert. Super Einfach und mega lecker.
geräuchertes Roastbeef
Menüart Hauptgang
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 90 Minuten
Portionen
Zutaten
  • 1 kg Roastbeef
  • 1 Salzplanke
  • BBQ Rub nach Wahl z.B. Coffee Canonball Rub von Ankerkraut
Menüart Hauptgang
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 90 Minuten
Portionen
Zutaten
  • 1 kg Roastbeef
  • 1 Salzplanke
  • BBQ Rub nach Wahl z.B. Coffee Canonball Rub von Ankerkraut
geräuchertes Roastbeef
Anleitungen
  1. Das Fleisch rundherum mit dem Rub einreiben. Auch auf dem Fettdeckel.
    Roastbeef mit BBQ Rub von allen Seiten einreiben
  2. Das Fleisch bei ca. 120°C bis 140°C in den Smoker geben (indirekte Hitze). Als Räucherholz kann man z.B. Hickory, aber auch jede andere Sorte verwenden.
    Roastbeef auf Salzplanke im Smoker räuchern
  3. Das Fleisch ca. 1,5 Stunden räuchern, bis eine Kerntemperatur von 58°C erreicht ist. Dann aus dem Smoker nehmen und ca. 10 Minuten ruhen lassen.
    geräuchertes Roastbeef
Rezept Hinweise

Ich habe in dieser Variante das Fett auf dem Fleisch gelassen, mit dem Effekt, dass das Fett während des Garvorgangs zerläuft und das Fleisch saftig hält.
Allerdings ist unter dem Fett eine Silberhaut. Man muss die Sehne dann vor dem Essen entfernen.
Alternativ kann man auch das Fett vorher abschneiden.

Dieses Rezept teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.