Gegrillte Maronen Esskastanien

on

Genau wie gebrannte Mandeln, sind Maronen (Esskastanien) ein leckerer traditioneller Weihnachtsmarkt Snack.
Und um diesen selber zu machen, braucht man gar nicht viel und es geht super einfach auf dem Grill.

Zutaten für gegrillte Maronen

Das Einzige was man dafür braucht, sind Maronen 😉

Nützliches Zubehör

Bei “Klaus Grillt”, habe ich einen Tollen Trick gesehen, wie man am Einfachsten die schlechten Maronen herausfiltern kann.
Dazu einfach die Maronen in eine Schale mit kaltem Wasser legen. Die Maronen, die an der Oberfläche Schwimmen, könnt ihr getrost aussortieren und wegschmeißen.
Ich habe es getestet und es funktioniert wirklich. Alle, die oben geschwommen sind, waren entweder innen verschimmelt oder ähnliches. Auf jeden Fall ungenießbar.

Vor dem Grillen müsst ihr nur die Schale Kreuzweise leicht einschneiden.
Dann am Besten in eine Grillschale mit Löchern geben oder auf die Auflaufform mit Rost legen, damit Warme Luft von allen Seiten um die Maronen strömen kann.

Gegrillt wird indirekt, egal ob Gas oder Kohle, bei ca. 180 bis 200 Grad.

Nach ungefähr 20 Minuten sind die Maronen fertig. Das erkennt man auch gut daran, wenn die Spitzen anfangen leicht braun zu werden. Noch Kurz abkühlen lassen und naschen. 🙂

Maronen sind zwar nicht unbedingt so mein Fall, schmecken aber wirklich gar nicht so schlecht. Und wer Maronen mag, wird dieses Rezept garantiert lieben.

Ich wünsche euch viel Spaß mit diesem Rezept und freue mich auch über Kommentare und Anregungen von euch.

Rezept zum Ausdrucken

Rezept drucken
Gegrillte Maronen Esskastanien
Genau wie gebrannte Mandeln, sind Maronen (Esskastanien) ein leckerer traditioneller Weihnachtsmarkt Snack. Und um diesen selber zu machen, braucht man gar nicht viel und es geht super einfach auf dem Grill.
Gegrillte Maronen
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Zutaten
  • Maronen
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Zutaten
  • Maronen
Gegrillte Maronen
Anleitungen
  1. Vor dem Grillen müsst ihr nur die Schale Kreuzweise leicht einschneiden. Dann am Besten in eine Grillschale mit Löchern geben oder auf die Auflaufform mit Rost legen, damit Warme Luft von allen Seiten um die Maronen strömen kann.
  2. Gegrillt wird indirekt, egal ob Gas oder Kohle, bei ca. 180 bis 200 Grad. Nach ungefähr 20 Minuten sind die Maronen fertig. Das erkennt man auch gut daran, wenn die Spitzen anfangen leicht braun zu werden. Noch Kurz abkühlen lassen und naschen. 🙂
Rezept Hinweise

Bei "Klaus Grillt", habe ich einen Tollen Trick gesehen, wie man am Einfachsten die schlechten Maronen herausfiltern kann.
Dazu einfach die Maronen in eine Schale mit kaltem Wasser legen. Die Maronen, die an der Oberfläche Schwimmen, könnt ihr getrost aussortieren und wegschmeißen.
Ich habe es getestet und es funktioniert wirklich. Alle, die oben geschwommen sind, waren entweder innen verschimmelt oder ähnliches. Auf jeden Fall ungenießbar.

Dieses Rezept teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.