Dry Aged Schweinekotelett mit Fächerkartoffeln

on

Ein besonderes Schweinekotelett, Dry Aged vom Schwäbisch-Hällischem, mit einer leckeren Fächerkartoffel als Beilage. Ein einfaches Rezept, dass mit den entsprechenden Zutaten ganz groß rauskommt.

Dry Aged Schweinekotelett vom Schwäbisch-Hällischem Landschwein mit Fächerkartoffel

Und wenn es richtig gut werden soll, nehmt nicht einfach ein Kotelett vom Deutschen Hausschwein, sondern ein qualitativ hochwertigeres wie z.B. vom Duroc, Iberico oder wie ich, vom Schwäbisch-Hällischem Landschwein. Ihr werdet den Unterschied schmecken.

In meinem Fall war das Schweinefleisch sogar noch Dry Aged. Ist kein Muss, wenn ihr aber die Chance habt, probiert es mal aus.

Das Limetten Chutney habe ich im Video vom Caipirinha Steak schon einmal gemacht. Könnt ihr dort nachlesen wie´s gemacht wird.

Die Fächerkartoffel ist super einfach und schnell vorbereitet und passt eigentlich immer als Beilage zu gegrilltem und Steaks. Theoretisch könnte man auch nur die Kartoffel als Hauptgericht essen… 😉

Werbung

Das Fleisch hatte ich von der Metzgerei Naser aus Würzburg.
Salz und Steakpfeffer hatte ich von Die Grillshow
Bratkartoffelgewürz von Klaus Grillt 
Mein Gasgrill, der Broil King Regal 590 Pro

Das Rezept zum Ausdrucken

Rezept drucken
Dry Aged Schweinekotelett mit Fächerkartoffeln
Ein besonderes Schweinekotelett, Dry Aged vom Schwäbisch-Hällischem, mit einer leckeren Fächerkartoffel als Beilage. Ein einfaches Rezept, dass mit den entsprechenden Zutaten ganz groß rauskommt.
Dry Aged Schweinekotelett vom Schwäbisch-Hällischem mit Fächerkartoffel
Menüart Hauptgang
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
  • 1 Schweinekotelett mit Knochen
  • Salz und Pfeffer
  • 1 große Kartoffel vorgekocht wenns schnell gehen muss
  • Bratkartoffelgewürz
  • 5 Scheiben bacon
  • 2 Scheiben Käse
  • 1/2 Zwiebel
Menüart Hauptgang
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
  • 1 Schweinekotelett mit Knochen
  • Salz und Pfeffer
  • 1 große Kartoffel vorgekocht wenns schnell gehen muss
  • Bratkartoffelgewürz
  • 5 Scheiben bacon
  • 2 Scheiben Käse
  • 1/2 Zwiebel
Dry Aged Schweinekotelett vom Schwäbisch-Hällischem mit Fächerkartoffel
Anleitungen
  1. Wenn das Kotelett einen dicken Fettrand hat, was es definitiv haben sollte, die Schwarte mehrmals einritzen, damit es sich später beim Grillen nicht verzieht. Wichtig, nur das Fett einschneiden, nicht das Fleisch! Anschließend noch von beiden Seiten mit Salz würzen und damit ist die Vorbereitung für das Fleisch schon abgeschlossen. Gepfeffert wird hinterher 😉
  2. Während das Salz ins Fleisch zieht, kann man sich an die Kartoffel machen. Damit die Kartoffel wirklich in 30 Minuten fertig ist, ist es am Besten, wenn ihr sie vorkocht.
  3. Zwiebel in Halbringe schneiden und die Baconscheiben teilen. Die Kartoffel dann mehrmals einschneiden. Aber Vorsicht, nicht ganz durchschneiden, sonst könnt ihr sie nicht fächern 😉
  4. Mit Zwiebeln und Bacon bestücken, Bratkartoffelgewürz drüber und die Scheibe Käse obendrauf. Fertig 😉
  5. Der Grill sollte mit voller Power und einem indirekt Bereich vorgeheizt werden. Die Kartoffel in den indirekten Bereich legen und ca. 30 Minuten überbacken lassen, bis der Käse schön zerlaufen und eine braune Kruste bekommen hat.
  6. Das Kotelett von beiden Seiten ca. 2 direkt angrillen um Röstaromen zu erzeugen. Damit die Kruste schön aufploppt, kann man das Steak direkt mit der Fettseite noch mal kurz auf den heißen Rost geben. Dabei aber aufpassen, denn das heruntertropfende Fett löst ordentlich Flammen am Grill aus 🙂
  7. Danach das Kotelett ebenfalls in den indirekten Bereich geben und bis zu einer Kerntemperatur von ca. 63°C ziehen lassen. Bei einer vernünftigen Fleischqualität darf das innere ruhig noch etwas rosa sein.
  8. Der Grill sollte während der Garzeit im indirekten Bereich eine Temperatur von ca. 200°C haben, damit die Kartoffel überbacken kann. Vor dem Anschneiden noch ungefähr 5 Minuten ruhen lassen, damit sich die Fleischsäfte wieder verteilen können.
Dieses Rezept teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.