Spicy Beef Jerky – Dörrfleisch aus Rouladen mit Philips Rinderwahn

Beef Jerky kommt aus Amerika und ist getrocknetes Rindfleisch. Bei uns würde man Dörrfleisch dazu sagen 😉
Ich habe das schon oft im Supermarkt probiert, war jedoch immer enttäuscht über den Geschmack. Nachdem ich vor kurzem einen Digital Smoker zum Testen da hatte, bot sich für mich die Gelegenheit, Beef Jerky mal selbst herzustellen – und ich muss sagen, kein Vergleich mit den Supermarkt Produkten 🙂

Beef Jerky aus Rinderrouladen

Die Herstellung ist eigentlich ganz einfach und erfordert nur ein paar Zutaten. Die Hauptzutat dabei ist Zeit, denn das Fleisch muss 5 bis 6 Stunden trocknen.

Das Fleisch wird einige Stunden oder über Nacht mariniert, dann trocken getupft und zum Trocknen in den Smoker  gegeben.
Beim Trocknen sollte eine Temperatur von 45° bis 50° eingehalten werden. Ob ihr das in einem Dörrautomaten macht, auf dem Kugelgrill, Gasgrill oder wie ich in einem Digitalen Smoker, ist dabei egal. Wichtig ist nur, dass die Temperatur die 50°C nicht übersteigt.
Ein Dörrautomat ist einfach zu händeln und kann auch im Haus verwendet werden. Der Vorteil von einem Smoker ist aber, dass ihr zusätzlich noch Raucharomen ans Fleisch bringen könnt.
Wenn ihr weder Dörrautomat noch Smoker zur Verfügung habt, tut´s zur Not auch der Backofen. Dann evtl. die Tür einen Spalt offen lassen, dass auch wirklich die niedrige Temperatur eingehalten werden kann.

Wie auch immer ihr es bewerkstelligt, ihr solltet das auf jeden Fall einmal ausprobieren. Beef Jerky ist ein super Snack für Zwischendurch oder Abends zum Fernsehen auf der Couch 😉

Mein verwendetes Zubehör

Das Rezept zum Ausdrucken

Rezept drucken
Beef Jerky - Dörrfleisch aus Rouladen
Beef Jerky
Menüart Fingerfood
Portionen
Zutaten
  • 1 kg Rinderrouladen alternativ z.B. Steakhüfte oder Rinderfilet
  • 200 ml Sojasauce
  • 3 EL Agavendicksaft alternativ, Ahornsirup oder Honig
  • 4 EL BBQ Gewürzmischung z.B. "Philips Rinderwahn"
Menüart Fingerfood
Portionen
Zutaten
  • 1 kg Rinderrouladen alternativ z.B. Steakhüfte oder Rinderfilet
  • 200 ml Sojasauce
  • 3 EL Agavendicksaft alternativ, Ahornsirup oder Honig
  • 4 EL BBQ Gewürzmischung z.B. "Philips Rinderwahn"
Beef Jerky
Anleitungen
  1. Die Rouladen in schmale, ca. 3cm breite Streifen schneiden und in einen Zip-Off Beutel geben.
    Rouladen in Streifen schneiden
  2. Sojasauce, Agavendicksaft und Gewürzmischung in den Beutel geben, verschließen und alles gut durchmengen. Jetzt mindestens 2-4 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen. Am Besten über Nacht.
    Alle Zutaten im Zip-Lock Beutel verkneten
  3. Fleisch aus dem Beutel nehmen und mit einem Küchentuch gut abtrocknen.
    Fleisch nach dem marinieren trocken tupfen
  4. Die Fleischstreifen auf einem Rost verteilen. Die Stücke dürfen sich dabei nicht berühren. Wer es etwas würziger möchte, kann nach dem abtupfen noch mal etwas Gewürzmischung über das Fleisch geben.
    Fleisch auf einem Rost verteilen
  5. Der Smoker sollte auf ca. 50°C vorgeheizt sein. Das Fleisch in den Smoker geben und 5 - 6 Stunden trocknen lassen.
    Fleisch bei 50°C in den Smoker geben
Dieses Rezept teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.